Corinna Tetzel

Regie

Corinna Tetzel, Regisseurin, stammt aus Stuttgart und studierte zunächst Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater München, bevor sie sich dem Studium der Dramaturgie, Musikwissenschaft und Philosophie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding und der Ludwig-Maximilians-Universität München zuwandte. Im Rahmen ihres Studiums arbeitete sie als Produktionsdramaturgin u.a. mit Florentine Klepper und Tilman Knabe zusammen. 2008-2011 war sie als Regieassistentin am Theater Ulm fest engagiert und wurde für ihre Inszenierung von Bartóks Herzog Blaubarts Burg für den Faust-Theaterpreis vorgeschlagen. 2011 wechselte sie in gleicher Funktion an die Oper Frankfurt, wo sie mehrere Kinderopern und Theaterabende auf die Bühne brachte. Wiederaufnahmen führten sie an das Theater an der Wien, die Bregenzer Festspiele, die Semperoper Dresden und die Den Norske Opera Oslo. Mit jungen Sängerinnen und Sängern inszenierte sie auf Schloss Weikersheim Humperdincks Hänsel und Gretel im Rahmen der Jeunesses Musicales Deutschland sowie Der Teufel mit den drei goldenen Haaren an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Einen besonderen Schwerpunkt der Regiearbeit bilden Uraufführungen, darunter EvE&ADINN der israelischen Komponistin Sivan Cohen Elias, An unserem Fluss (Lior Navok) und A Wintery Spring (Saed Haddad), welches Tetzel mit Zelenkas barockem Oratorium Die bronzene Schlange kombinierte. An der Oper Frankfurt führte Corinna Tetzel Regie bei der Frankfurter Erstaufführung von Gabriel Faurés Oper Pénélope. 2020/21 übernimmt sie die Neuinszenierung von Les Enfants terribles am JOiN.
© Erik Berg