Nicholas Kok

Dirigent

Nicholas Kok, studierte am New College Oxford und am Royal College of Music in London und war von 1996 bis 2006 Chefdirigent des East of England Orchestra (Sinfonia Viva). Seit 2007 ist er Chefdirigent von Psappha, dem führenden Ensemble für zeitgenössische Musik in Nordengland. An der English National Opera leitete er u. a. Monteverdis L’Orfeo und Il ritorno d’Ulisse in patria, Purcells The Fairy Queen, Mozarts Le nozze di Figaro und Così fan tutte sowie zwei Uraufführungen von Mark-Anthony Turnage. Mit der Opera North erarbeitete Nicholas Kok Dido and Aeneas, Les Noces, die italienische Ur-Fassung von Glucks Orfeo ed Euridice sowie die Uraufführung von Simon Holts The Nightingale’s to blame. Auch dirigiert er verschiedene Programme beim Edinburgh International Festival. Er arbeitete u.a. mit dem Philharmonia und London Philharmonic Orchestra, der London Sinfonietta, dem Hallé Orchestra, dem Scottish Chamber Orchestra, mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Orchestre Philharmonique de Strasbourg und dem Münchner Kammerorchester. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen begleiten seine Tätigkeit. An der Staatsoper Stuttgart dirigierte er bereits King Arthur, L’incoronazione di Poppea, L’italiana in Algeri, Hänsel und Gretel, Orpheus und Eurydike sowie Iphigenie in Aulis. An der Jungen Oper übernahm er die Musikalische Leitung von Into the Little Hill und von Schaf. 2020/21 folgt das Projekt Artus – Der Film am JOiN.
2. Liedkonzert Klavier