5. Kammerkonzert

Soviet Re:Union

Werke von Babadschanjan, Ustwolskaja und Schostakowitsch
Arno Babadschanjan Sonate für Violine und Klavier
Galina Ustwolskaja Großes Duett für Violoncello und Klavier
Dmitri Schostakowitsch Klavierquintett g-Moll op. 57
1986 wurde am ukrainischen Himmel der Asteroid Nr. 9017 entdeckt - und bekam 2001 einen Namen: Arno Babadschanjan. Größere Wertschätzung der nunmehr Ex-Sowjetunion konnte dem armenischen Komponisten kaum zuteilwerden. Seine hochvirtuose Violinsonate lässt armenische Folklore anklingen, aber seine Ausbildung am Moskauer Konservatorium ist dennoch unüberhörbar. Auch die Widmung spricht für sich: Dmitry Schostakowitsch zugeeignet. Für sein doppelbödiges Klavierquintett op. 57 wurde dieser 1940 mit dem Stalin-Preis ausgezeichnet: Zeugnis seiner Meisterschaft im Gratwandern. Für die kompromisslose Galina Ustwolskaja dagegen waren Gratwanderungen nichts. Auch Schostakowitsch, ihr Lehrer, konnte sie nicht bändigen, wofür er sie – ohne jede Gegenliebe - bewunderte. Dass man so furchtlos radikale Musik wie ihr Großes Duett öffentlich niemals geduldet hätte, hielt sie nicht davon ab, sie zu komponieren und Jahrzehnte zu warten, bis die Zeit für sie gekommen war.
Mär 2020
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Mi
18
17/8 €