Vera-Lotte Böcker

Sopran

Vera-Lotte Böcker, Sopran, wurde in Brühl bei Köln geboren. Sie studierte Gesang an der Hochschule für Musik Hanns Eisler sowie der Universität der Künste in Berlin im Opernstudio des Königlichen Dänischen Theaters in Kopenhagen. Sie gewann u.a. 2015 den 1. Preis, Publikumspreis und Orchesterpreis beim Gesangswettbewerb Vokal genial in München. 2014 - 2017 war sie Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim, wo sie u.a. als Pamina (Die Zauberflöte), Ismene (Mitridate), Musetta (La Bohème), Gretel (Hänsel und Gretel), Adele (Die Fledermaus) und Jenny (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny) zu hören war. Sie sang unter Dirigenten wie Dan Ettinger, Bertrand de Billy, Rubén Dubrovsky und Frank Ollu und arbeitete mit Regisseuren wie Calixto Bieito, Achim Freyer, Peter Konwitschny, Stefan Herheim und Herbert Fritsch zusammen. Seit 2017/18 gehört Böcker dem Ensemble der Komischen Oper Berlin an und sang dort u.a. Donna Anna (Don Giovanni), Hermia in Offenbachs Barbe-Bleue, Rosina (Il barbiere di Siviglia) und Micaëla (Carmen). 2016 debütierte sie als Eudoxie (La Juive) an der Bayerischen Staatsoper, 2017 als Agnès in George Benjamins Written on Skin am Bolschoi-Theater in Moskau und 2018 als Autonoe/Proserpine in Henzes Die Bassariden bei den Salzburger Festspielen. An der Staatsoper Stuttgart ist Vera-Lotte Böcker 2018/19 erstmals als Prinzessin Natalie von Oranien in der Neuinszenierung von Henzes Der Prinz von Homburg zu erleben.

www.vera-lotte-boecker.de
© Vera-Lotte Böcker
Der Prinz von Homburg Prinzessin Natalie von Oranien
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Mai 19
Mai 19
Sa
4
19:30 - 22:00