Simone Schneider

Sopran
Kammersängerin

Simone Schneider, Sopran, geboren in Hagen, studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater München und war Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Ab 1997/98 war sie Ensemblemitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz, seit der Saison 2006/07 ist sie Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart. Im Jahr 2016 erfolgte die Ernennung zur Kammersängerin. Als Königin der Nacht (Die Zauberflöte) ist Schneider an allen großen Bühnen zu Gast. Gastengagements führten sie u.a. nach Leipzig, Hannover, Genua, Wiesbaden und München. Zu ihren Auftritten zählen u. a. die Titelpartie in Maria Stuarda, Chrysothemis in Elektra, Donna Anna (Don Giovanni), Alice Ford (Falstaff), Gutrune (Götterdämmerung) sowie die Titelpartien von Salome und Medea in Stuttgart sowie Christine in einer konzertanten Aufführung von Richard Strauss’ Intermezzo mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Ulf Schirmer. Simone Schneider gastierte u. a. als Rosalinde an der Semperoper Dresden, als Chrysothemis (Elektra) an der Wiener Staatsoper,als Leonore (Fidelio) an der Staatsoper Unter den Linden und als Elsa (Lohengrin) an der Staatsoper Hamburg. 2020/21 wirkt Simone Schneider an der Staatsoper Stuttgart in der Neuinszenierung von Das Lied von der Erde mit.
© Matthias Baus