Štefan Margita

Tenor

Štefan Margita, Tenor, stammt aus Košice, studierte am Konservatorium seiner Heimatstadt. Die wichtigste Partie in seiner Karriere war zunächst Laca in Janáčeks Jenůfa, die er unter Dirigenten wie Semyon Bychkov, Sylvain Cambreling, Seiji Ozawa, Kirill Petrenko oder Sir Simon Rattle sang. Ebenso Kudrjasch in Katja Kabanowa sang Stefan Margita in zahlreichen Produktionen. Mit Patrice Chéreaus Produktion von Janáčeks Aus einem Totenhaus unter Pierre Boulez wurde Filka Morozow zu einer Partie, die er u.a. unter Esa Pekka Salonen an der Metropolitan Opera in New York, in Mailand und Lissabon sowie unter Simon Rattle an der Staatsoper Berlin sang. Štefan Margita gastierte als Loge (Das Rheingold) unter Donald Runnicles in San Francisco, unter Kent Nagano an der Bayerischen Staatsoper, unter Hartmut Haenchen in Amsterdam sowie an der Met in New York, in São Paulo, in Houston und in Chicago. Des Weiteren zählen Partien wie Schujskij (Boris Godunov), Tambourmajor (Wozzeck), Valzzachi (Der Rosenkavalier) und Captain Vere (Billy Budd) zu seinem Repertoire. 2018/19 war Štefan Margita u.a. als Filka Morozow an der Opéra Lyon und am La Monnaie in Brüssel zu erleben. An der Staatsoper Stuttgart gastiert er 2019/20 erneut als Friedrich Wilhelm, Kurfürst von Brandenburg in Henzes Der Prinz von Homburg.

www.stefanmargita.com
© Lucie Robinson
Der Prinz von Homburg Friedrich Wilhelm, Kurfürst von Brandenburg