Oper trotz Corona

Parsifal

Von Richard Wagner mit deutschen Übertiteln Altersempfehlung für Schulklassen
++5. Juni 2020 (17 Uhr) – 12. Juni 2020 (17 Uhr) als Video-on-Demand bei Oper trotz Corona++

Amfortas, der Gralskönig, leidet. Der Zauberer Klingsor hat dem von einer »teuflisch schönen Frau« Verführten mit einem heiligen Speer eine Wunde geschlagen. Jedes Mal, wenn der König die Gralsenthüllung vollzieht, von der sich die Gralsritter nähren, bricht diese Wunde von neuem auf. Alle Hoffnung knüpft sich an die Ankunft eines »reinen Toren«, der »durch Mitleid wissend« werden soll. Parsifal ahnt von seiner Bestimmung zum Erlöser nichts. Die Seherin Kundry klärt ihn über sein Geschick auf. Bis er den Weg zur Gralsburg findet, ist die Gralsgemeinschaft der Auflösung nahe.

Wagners »Bühnenweihfestspiel«, uraufgeführt 1882 in Bayreuth, entfaltet seinen »Karfreitagszauber« stellenweise in archaisierender Einfachheit, dann wieder in kühner Harmonik an der Grenze zur Atonalität.
Ort
Opernhaus
Dauer
I. Akt: ca. 1 Std. 35 Min.
Pause: 30-40 Min.
II. Akt: ca. 1 Std.
Pause: 30 Min.
III. Akt: ca. 1 Std. 10 Min.
insgesamt ca. 5 Std. 15 Min.
Jun 2020
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Fr
5
Online
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Sa
6
Online
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

So
7
Online
Besetzung
Musikalische Leitung Sylvain Cambreling
Regie Calixto Bieito
Bühne Susanne Gschwender
Kostüme Mercè Paloma
Licht Reinhard Traub
Chor und Kinderchor Christoph Heil, Johannes Knecht
Dramaturgie Xavier Zuber
Amfortas Markus Marquardt
Gurnemanz Attila Jun
Parsifal Daniel Kirch
Klingsor Tobias Schabel
Kundry Christiane Libor
Titurel Matthias Hölle
1. Gralsritter Heinz Göhrig
2. Gralsritter Michael Nagl
1. Knappe Josefin Feiler
2. Knappe Diana Haller
3. Knappe Torsten Hofmann
4. Knappe Moritz Kallenberg
1.1. Blumenmädchen Josefin Feiler
1.2. Blumenmädchen Estelle Kruger
1.3. Blumenmädchen Fiorella Hincapié
2.1. Blumenmädchen Mirella Bunoaica
2.2. Blumenmädchen Aoife Gibney
2.3. Blumenmädchen / Stimme aus der Höhe Stine Marie Fischer
Mit Staatsopernchor Stuttgart, Zusatzchor, Kinderchor der Oper Stuttgart, Staatsorchester Stuttgart
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Mo
8
Online
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Di
9
Online
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Mi
10
Online
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
11
Online
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Fr
12
Online
Besetzung
Pressestimmen
zur Premiere am 28.03.2010
25.02.2018
"Grandios, wie der Katalane in seiner Inszenierung zwischen Lächerlichkeit und Verzweiflung die Balance hält." (Christine Lemke-Matwey)
Der Tagesspiegel
30.03.2010
"Bieito mischt Religion und Ersatzreligionen, haltlose Brutalität und Gewalt, Missbrauch und Masochismus, Blut, Mord und Hysterie, Heiliges und Kitsch derart düster, beklemmend und mutig zu einer Neudeutung des Parsifal, dass die Neuinszenierung des Bühnenweihfestspiels zu einem nur durch wenig Buhs gebremsten Erfolg geriet." (Nikolaus Schmidt)
Badische Neueste Nachrichten
30.03.2010
"Musik und Bild, Handlung und Charaktere verschmolzen auf ganz wunderbare Weise. Selten erlebt man die Opernstory so klar erzählt, so deutlich klanguntermalt, so direkt und doch nie plump anklagend herausgesungen." (Helmut Mauró)
Süddeutsche Zeitung
31.03.2010
"Bieito erzählt die alte Erlösungsgeschichte so atemberaubend dramatisch wie einen Science-Fiction-Thriller." (Eleonore Büning)
Frankfurter Allgemeine Zeitung
25.02.2018
"Die Erwartungen wurden übertroffen: Calixto Bieito hat dem Parsifal in Stuttgart kraftvoll und bilderreich das Pseudo-Heilige ausgetrieben, Richard Wagners Musik hat davon nur profitiert – ein Opernereignis." (Jürgen Kanold)
Südwestpresse
25.02.2018