Lunchkonzert

Eine musikalische Mittagspause im Homeoffice gefällig? Dann heißt es Snack bereithalten und zurücklehnen: Das beliebte Format der Lunchkonzerte mit Musiker*innen des Staatsorchester Stuttgart kommt mit dem Online-Spielplan vom Opernhaus direkt zu Ihnen nach Hause. Auf dem Programm stehen Meisterwerke der Kammermusik zusammen mit manch einer Neuentdeckung.

Das nächste Lunchkonzert ist am 13. Mai um 13:15 Uhr hier zu sehen.


Mär 2021
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
4
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
11
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Mo
15
13:15
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
18
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
25
13.15 – 13.45
Online
Apr 2021
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
1
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
8
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
15
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
22
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
29
13.15 – 13.45
Online
Mai 2021
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
6
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
13
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
20
13.15 – 13.45
Online
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Do
27
13.15 – 13.45
Online
4. März 2021
Mel Bonis – Invocation aus „Scènes de la Forêt“ für Flöte, Viola und Harfe
Claude Debussy – Sonate für Föte, Viola und Harfe
Jacques Ibert – Entr’acte für Flöte und Harfe

Im ersten Online-Lunchkonzert laden Sie die Musiker*innen des Staatsorchesters auf eine Reise ins Frankreich des 20. Jahrhunderts ein. Eröffnet wird das Konzert mit Mel Bonis, einer lange in Vergessenheit geratenen Komponistin der Belle Epoque, die im Konflikt zwischen ihrer Leidenschaft zur Musik und der gesellschaftlichen Konvention stand. Durch ihr konservatives Umfeld war sie gezwungen ein Doppelleben zwischen ihren Pflichten als Hausfrau und ihren Ambitionen als Künstlerin zu führen. Zu ihren Zeitgenossen zählte Claude Debussy, der Meister des Impressionismus, dessen tänzerische Sonate für Flöte, Viola und Harfe im Zentrum des Konzerts steht. Mit diesem farbenreichen Juwel der Kammermusik spielt Debussy auf die reiche Tradition des französischen Barocsk an. Im letzten Satz der Sonate erklingen schließlich spanisch-mediterrane Einflüsse, die sich auch in Jacques Iberts „Entr’acte“ wiederfinden, das dem Lunchkonzert ein temperamentvolles Finale verleiht.

Nathanael Carré – Flöte
Madeleine Przybyl – Viola
Andrea Berger – Harfe





11. & 15. März 2021
Lou Harrison – Song of Quetzalcoatl
Steve Reich – Music for Pieces of Wood
John Cage – Third Construction

Schlagwerk: Christoph Wiedmann, Thomas Höfs, Jürgen Spitschka, Claudius Lopez-Diaz
18. März 2021
Peteris Vasks – 3. Streichquartett
Sulchan Zinzadse – „Lale“ und „Hirtentanz“ aus den „Miniatures“

Natia Wiedmann – Violine
Diethelm Busch - Violine
Hedwig Gruber – Viola
Vache Bagratuni – Cello
25. März 2021
Dieses Lunchkonzert ist dem wohl berühmtesten Liebespaar der Weltliteratur gewidmet: Romeo und Julia. Inspiriert von Shakespeares Drama schuf der russische Komponist Sergej Prokofjew sein gleichnamiges Ballett. In diesem Lunchkonzert erklingen einige der bekanntesten Passagen aus Prokofjews Ballett in einer Bearbeitung für Viola und Klavier – von der romantischen Balkonszene bis zum tragischen Tod.

Sergej Prokofjew/Vadim Borisovsky – „Romeo und Julia“ Zyklus für Viola und Klavier (Auswahl)

Alexander Akimov – Viola
Yulia Brusentsova – Klavier
1. April 2021
August Klughardt: Quintett C-Dur, op. 79
Manuel de Falla: Danse espagnole n°1 aus La vida breve

Littmannquintett
Nathanaël Carré – Flöte
Nadine Bauer – Oboe
Frank Bunselmeyer – Klarinette
Susanne Wichmann – Horn
Christina Becker – Fagott
8. April 2021
Franz Schubert: Streichtrio B-Dur D 471
Zoltán Kodály: Intermezzo für Streichtrio
Gideon Klein: Streichtrio

Lilian Scheliga – Violine
Jan Melichar – Viola
Laurens Groll – Violoncello

15. April 2021
Victor Ewald Quintett Nr. 1 op. 5 b-Moll
Leonard Bernstein Auszüge aus West Side Story in einer Bearbeitung für Bläserquintett
(Prolog, Maria, Something coming, I feel pretty)


Sebastian Berner – Trompete
Alexander Kirn – Trompete
Philipp Römer – Horn
Christian Hammerer – Posaune
Stefan Kühndorf – Tuba
22. April 2021
Bernhard Alt Suite für vier Kontrabässe
Astor Piazzolla (bearb. Andreas Wiebecke-Gottstein) J´attends und Adios Nonino
Stefan Schäfer Circe

Kontrabassensemble:
Lars Jakob
Manuel Schattel
Aaron Pagani
Benedikt Büscher
29. April 2021
Hans Gal Trio für Klarinette, Violine, Cello
Adolf Busch Deutsche Tänze

Frank Bunselmeyer – Klarinette
Muriel Bardon – Violine
Doris Erdmann – Cello
6. Mai 2021
Joseph Haydn Streichquartett D-Dur op. 20 Nr. 4

Veronika Unger – Violine
Lilian Scheliga – Violine
Daniel Schwartz – Viola
Philipp Körner – Violoncello
13. Mai 2021
Arcangelo Corelli Sonate e-Moll op.3 Nr. 7
Ludwig van Beethoven Variationen über Reich mir die Hand WoO 28
Eugene Bozza Divertissements
Julius Weissenborn Polka

Fagott: Christina Becker, Sebastian Mangold, Ulrich Hermann

20. Mai 2021
Alexander Borodin Streichquartett Nr. 2

Jewgeni Schuk – Violine
Evgeny Popov – Violine
Alexander Akimov – Viola
Vache Bagratuni – Violoncello
27. Mai 2021
Camille Saint-Saëns Fantaisie für Violine und Harfe op. 124
Jules Massenet Méditation aus Thaïs
Gabriel Fauré Sicilienne op. 78 und Berceuse op. 16

Gustavo Surgik – Violine
Frederike Wagner – Harfe