Konzerte

Saison 2019/20

Sinfoniekonzerte

Sinfoniekonzert
Vorstellunsgausfall
5. Sinfoniekonzert

Alina Pogostkina / Joana Mallwitz


Konzert
Sinfoniekonzert
5. Sinfoniekonzert
Alina Pogostkina / Joana Mallwitz

Olivier Messiaen
Les offrandes oubliées
Sergej Prokofjew
Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19
Igor Strawinsky
Le sacre du printemps

5. / 6. April 2020

Konzert
Sinfoniekonzert
6. Sinfoniekonzert
Claire Huangci / Georg Fritzsch

17. / 18. Mai 2020
Konzert
Sinfoniekonzert
6. Sinfoniekonzert
Claire Huangci / Georg Fritzsch

Anton von Webern
Passacaglia op. 1
Viktor Ullmann
Klavierkonzert op. 25
Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 6 A-Dur

17. / 18. Mai 2020
Konzert
Sinfoniekonzert
7. Sinfoniekonzert
Emmanuel Tjeknavorian / Cornelius Meister

5. Juli / 6. Juli 2020
Konzert
Sinfoniekonzert
7. Sinfoniekonzert
Emmanuel Tjeknavorian / Cornelius Meister

Mirela Ivičević (Composer in Focus)
Neues Werk UA
Max Bruch
Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26
Modest Mussorgski
Bilder einer Ausstellung
(Bearb. für Orchester von M. Ravel)

5. Juli / 6. Juli 2020

Konzert
*Kinderworkshops zu Sinfoniekonzerten
Erst Workshop, dann Konzert: Nach einer spielerischen und musikalischen Einführung erleben Kinder zwischen 4 und 10 Jahren den zweiten Teil des Sinfoniekonzerts. Vor der Pause werden die Kinder durch erfahrene Pädagog*innen auf das Programm vorbereitet und besuchen anschließend gemeinsam mit den anderen Kindern das Konzert. Die Workshops werden sonntags für das 2., 3., 4., 5. und 7. Sinfoniekonzert in der Liederhalle angeboten. Damit alle teilnehmenden Kinder Spaß haben, sollten sie es gewohnt sein, für die Zeit von Workshop und Konzert ausschließlich von den Pädagog*innen in einer Gruppe betreut zu werden. Bitte denken Sie auch an etwas zu essen und zu trinken.

Bitte melden Sie Ihr Kind beim Ticketkauf mit Namen und Alter an. Karten für die Kinderworkshops erhalten Sie an unserer Theaterkasse, per Mail oder +49 711 20 20 90.
Composer in focus 2019/20: Mirela Ivičević
Ihre Musik ist voll von unerwarteten, einzigartigen Klängen. Meist findet sie sie im Abfall. „Ich mache mir gern die Finger schmutzig“, erklärt die Komponistin, die am liebsten alles selber ausprobiert und sich für ihre Experimente billig Instrumente auf dem Flohmarkt zusammenkauft. Aber auch digitaler „Müll“ regt Mirela Ivičević Fantasie an: Oft bildet „media trash“ – Nebenprodukte der mediendominierten Wirklichkeit – das Ausgangsmaterial ihrer Kompositionen. Wirklichkeit und Alltag sind integrale Bestandteile ihrer Musik, die meist auch Verhandlungsort politischer und sozialer Thematiken ist. Wie eine Gesellschaft kreativ mit Diversität umgehen kann, wie sie ohne Diskriminierung und Marginalisierung als Patchwork funktionieren kann, sind Fragen, die ihrem Denken und ihrer Arbeit immer zugrunde liegen. Von den Herausforderungen und Chancen einer diversen, multikulturellen Gesellschaft versteht die noch im Kommunismus großgewordene Kroatin eine Menge: Das damalige Jugoslawien, ihre Heimat, bezeichnet sie als ein einziges Patchwork, in dem sie gelernt hat, ständig andere Blickwinkel einzunehmen. Von ständigen Perspektivwechseln ist auch ihr nomadisches Leben zwischen Split, Zagreb, Wien und Berlin geprägt. Und ihre Musik ist ein Abbild dieses multiperspektivischen Daseins: Für ihren neugierigen Geist ist nichts zu fremd, zu extrem, zu skurril, zu gewöhnlich, zu tiefsinnig, zu laut, zu neu. Egal, ob sie für Elektronik, Violine solo, Experimentalfilm, Solarzellen oder Sinfonieorchester schreibt: Ihre Musik kreist immer um die Frage, wie diese klanglichen und ästhetischen Unterschiede und Gegensätze koexistieren und sich – wie in einer Gesellschaft – produktiv einen Raum teilen können.

Im Auftrag des Staatsochesters Stuttgart schreibt Mirela Ivičević ein neues Werk für Orchester, das im 7. Sinfoniekonzert am 5./6. Juli 2020 unter der Leitung von Cornelius Meister zur Uraufführung kommt.

Kammerkonzerte

Kammerkonzert
Vorstellungsausfall
5. Kammerkonzert

Soviet Re:Union

18. März 2020
Konzert
Kammerkonzert
5. Kammerkonzert
Soviet Re:Union

Arno Babadschanjan
Sonate für Violine und Klavier
Galina Ustwolskaja
Großes Duett für Violoncello und Klavier
Dmitri Schostakowitsch
Klavierquintett g-Moll op. 57

18. März 2020

Konzert
Kammerkonzert
6. Kammerkonzert
Claim to fame

29. April 2020
Konzert
Kammerkonzert
6. Kammerkonzert
Claim to fame

Ludwig van Beethoven
Serenade D-Dur op. 8
Adolphe Blanc
Septett E-Dur op. 40
Ludwig Thuille
Sextett für Bläserquintett und Klavier op. 6

29. April 2020

Konzert
Kammerkonzert
7. Kammerkonzert
Liaisons respectueuses

17. Juni 2020
Konzert
Kammerkonzert
7. Kammerkonzert
Liaisons respectueuses

Joseph Haydn Streichquartett op. 76 Nr. 4
Anton Reicha Variationen für Fagott und Streichquartett
Ludwig van Beethoven Serenade D-Dur op. 25
George Onslow Streichquintett Nr. 20 op. 45

17. Juni 2020

Konzert

Liedkonzerte

Liedkonzert
Vorstellungsausfall
5. Liedkonzert

Beate Ritter
Kai Kluge
Klavier Alan Hamilton

2. April 2020
Konzert
Liedkonzert
5. Liedkonzert
Beate Ritter
Kai Kluge
Klavier Alan Hamilton

2. April 2020
Konzert
Liedkonzert
6. Liedkonzert
Josefin Feiler
Ida Ränzlöv
Elmar Gilbertsson
Klavier Alan Hamilton

22. April 2020
Konzert
Liedkonzert
6. Liedkonzert
Josefin Feiler
Ida Ränzlöv
Elmar Gilbertsson
Klavier Alan Hamilton

22. April 2020
Konzert
Liedkonzert
7. Liedkonzert
Esther Dierkes
Moritz Kallenberg
Goran Jurić Klavier
Christopher Schmitz

24. Juni 2020
Konzert
Liedkonzert
7. Liedkonzert
Esther Dierkes
Moritz Kallenberg
Goran Jurić
Klavier Christopher Schmitz#

24. Juni 2020
Konzert

Lunchkonzerte

Lunchkonzert
Lunchkonzerte
Musikalische Leckerbissen
Konzert
Lunchkonzert
Musiker*innen des Staatsorchesters laden Sie zu ganz persönlich gestalteten musikalischen Mittagspausen ins Opernhaus ein, jeweils von 12.45–13.15 Uhr.

17. Oktober 2019, 4. November 2019, 28.November 2019, 19. Februar 2020, 9. März 2020, 21. April 2020, 23. Juni 2020
Konzert

Für Kinder

Sonderkonzert
Das Orchester zieht sich an
von Marius Felix Lange

26.04.2020
Konzert
Sonderkonzert
Das Orchester zieht sich an
von Marius Felix Lange

Es ist noch früh am Morgen. Einhundertfünf Menschen beginnen, sich auf ihre Arbeit vorzubereiten. Dann fahren sie mit großen und kleinen Koffern in den unterschiedlichsten Formen in Richtung Innenstadt. Dort treffen sie zusammen und betreten mit ihren  Instrumenten die Bühne: Es sind die Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart.
Konzert
Sitzkissenkonzert
Die Grille und die Ameise
ab 29.4.2020
Konzert
Sitzkissenkonzert
Die Grille und die Ameise

Den ganzen Sommer lang musiziert die Grille auf ihrer Geige. Die Ameise hingegen ist fleißig und sammelt Vorräte für den Winter. Als der Winter kommt, hat die Grille nichts mehr zu essen und auch keine Bleibe. In ihrer Not erinnert sich die Grille an die fleißige Ameise. So klopft die Grille an die Tür der Ameise und bittet um Unterschlupf. Wird die Ameise der Grille diesen gewähren?


Konzert
Was ist ein Sitzkissenkonzert?
Ein Sitzkissenkonzert dauert etwa eine halbe Stunde. Jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung sind die Kinder zu einer Bastelarbeit zum Thema des Sitzkissen-Konzerts eingeladen. Anschließend an das Konzert haben sie Gelegenheit, die Instrumente, die sie vorher gesehen und gehört haben, selber auszuprobieren und so kennenzulernen.