Mini-Abos

Gemeinsam in die Oper
Gemeinsam in die Oper – mit unseren Mini-Abos! Schnappen Sie sich Ihre Partnerin oder Ihren Partner, eine langjährige Freundin, einen guten Bekannten, Ihre Kinder, Patenkinder, Ihre Schwiegereltern oder Nachbarn und los geht's!

Jedes Mini-Abo enthält Tickets für drei Vorstellungen an fixen Terminen mit festen Plätzen im wunderschönen Stuttgarter Opernhaus. Im Vergleich zum Einzelkauf sparen Sie im Schnitt 25%, und das Mini-Abo endet anschließend automatisch – Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick und können Ihr Mini-Abo direkt buchen. Gerne beraten wir Sie aber auch bei der Wahl des passenden Mini-Abos!

Und natürlich: Unsere Mini-Abos sind auch perfekt als Geschenk geeignet!

Wir beraten Sie gerne!

tickets@staatstheater-stuttgart.de
Tel: +49 711 20 20 90

Tageskasse
Foyer des Schauspielhauses
Montag bis Freitag 10 – 18 Uhr

Mit der ganzen Familie in die Oper! An diesem Abo haben alle ab 8 Jahren ihre Freude: Lassen Sie sich verzaubern von der Knusperhexe Rosina Leckermaul, dem Zauberer Petrosilius Zwackelmann oder auch vom findigen Barbier Figaro.
127 € – 239 €
Kinder / Jugendliche unter 18 Jahren: 30 €
Hänsel und Gretel
von Engelbert Humperdinck
So, 8.1.2023 nm

Die bekannteste Märchenoper überhaupt: Zuckersüßer Spaß mit Hänsel, Gretel und natürlich der Knusperhexe Rosina
Leckermaul ist garantiert! Über die Inszenierung schrieben die Stuttgarter Nachrichten: „Ranischs Bilder haben Herz,
Hirn, Witz, Fantasie, sie bieten Kindern viel bunten Spaß und Erwachsenen einigen Denkstoff.“
Der Räuber Hotzenplotz
von Sebastian Schwab
Di, 7.2.2023

Am Anfang steht die gestohlene Kaffeemühle der Großmutter: Otfried Preußlers Kinderbuch-Klassiker um Kasperl,
Seppel und natürlich den Mann mit der Pfefferpistole gibt’s ab Februar als große Oper. Wie genau das klingt, bleibt
vorerst aber geheim, strengstens geheim!
Il barbiere di Siviglia
von Gioachino Rossini
Sa, 1.7.2023

Mit welchen Listen und Verkleidungen Graf Almaviva und sein findiger Barbier Figaro versuchen, Rosina aus den Fängen
ihres Vormunds zu befreien, erheitert Jung und Alt seit über 200 Jahren. Am Ende siegt – natürlich! – die Liebe.

Drei Opern über die ganz, ganz große Liebe – mal mit Happy End, mal mit tödlichem Ausgang. Ob Sie diese Abende mit der oder dem Liebsten besuchen, bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen. Sicher aber ist: Als Vorbilder sind nicht alle dieser drei Liebespaare geeignet!
127 € – 239 €
Tosca
von Giacomo Puccini
Sa, 21.1.2023

Puccinis spannungsgeladenes Sex-and-Crime-Meisterwerk ist ein absoluter Klassiker der Opernliteratur. Die dramatische Geschichte um Tosca, ihren Geliebten Cavaradossi und den rachsüchtigen Baron Scarpia lässt niemanden kalt!
La Cenerentola
von Gioachino Rossini
Mi, 8.2.2023

Aschenputtels Familie nervt – die Stiefschwestern sind gehässig, der Stiefvater ein Idiot. Da taucht der heiratswillige
Don Ramiro auf! Wer am Ende den Prinzen bekommt? Das erzählt Ihnen das hinreißend spielfreudige Stuttgarter
Sänger-Ensemble in dieser erfrischend komischen Neuinterpretation des alten Märchenstoffs!
Carmen
von Georges Bizet
So, 23.4.2023

Wenn Liebe zerstörerisch wird: José will Carmen besitzen und sie kontrollieren – doch sie besteht auf ihrer Freiheit. Am
Ende tötet er sie. Sebastian Nüblings Inszenierung, bei ihrer Premiere 2006 ein Skandal, verzichtet auf alle folkloristischen Klischees und lässt die Handlung nach Carmens Tod beginnen – als Innenschau Josés. Packendes heutiges
Musiktheater!

Opern-Slapstick vom Feinsten! Ob Rossinis turbulente
Verwechslungs- und Liebesgeschichten oder Verdis weltweise letzte Oper, eins haben alle drei dieser Komödien gemeinsam: Lachen ist garantiert!
123 € – 232 €
La Cenerentola
von Gioachino Rossini
Mi, 8.2.2023

Zwei zickige Stiefschwestern und ein ebenso nörgeliger wie genusssüchtiger Ersatzvater – Aschenputtel hat’s nicht
leicht. Doch auf hinreißende Art überwindet sie auf dem Weg zum Traumprinzen alle Hindernisse. Das bekannte
Grimmsche Märchen wird hier ohne die bekannten Wunderelemente, dafür aber mit umso mehr Humor neu erzählt!
Falstaff
von Giuseppe Verdi
Sa, 13.5.2023

Falstaff ist ein Schlitzohr und nur interessiert an Wein, Geld und verheirateten Frauen. Die allerdings sind am Ende
die Klügeren – und er selbst der Genasführte. Verdis letzte Oper endet mit der großen Weisheit: „Überall in der Welt
nur Jux und Dollerei!“
Il barbiere di Siviglia
von Gioachino Rossini
Fr, 23.6.2023

Die Geschichte um den Grafen Almaviva, der mit List, Tücke und nicht zuletzt der Hilfe des findigen Barbiers seine
Geliebte Rosina entführt, ist eines der ganz großen komischen Meisterwerke der Operngeschichte. „Figaro, Figaro, Figaro“ – ein kolossaler Opernspaß für alle!

Garantiert ohne Happy End, dafür aufwühlend und dramatisch sind die drei Werke dieses Mini-Abos.
Drama garantiert!
130 € – 244 €
Katja Kabanova
von Leoš Janáček
Sa, 11.3.2023

Eine junge Frau auf der Suche nach einem Ausweg aus ihrer unglücklichen Ehe – am Ende der Selbstmord Katjas. Der
Komponist identifizierte sich mit der Liebessehnsucht seiner Titelheldin und schrieb eine tief bewegende, in höchstem
Maße empathische Musik.
Carmen
von Georges Bizet
So, 23.4.2023

Die Geliebte töten um sie ganz zu besitzen, ist die brutale Kehrseite der romantischen Liebe. Sebastian Nüblings
Inszenierung von Bizets Klassiker verzichtet auf alle folkloristischen Klischees und zeigt die Handlung als Innenschau
Josés. Packendes heutiges Musiktheater!
Don Giovanni
von Wolfgang Amadeus Mozart
So, 14.5.2023

Es beginnt mit Mord und endet mit der Höllenfahrt des Titelhelden. Dazwischen: viele gescheiterte Verführungsversuche.
Mozarts „Oper aller Opern“ über den Liebhaber aller Liebhaber, inszeniert als Labyrinth gegenseitiger Täuschungen und Enttäuschungen.

Das Opernhaus und der Konzertsaal als Kino! An drei
Abenden kombinieren wir Stummfilmklassiker mit Live-Musik oder präsentieren außergewöhnliche Arthouse-Produktionen aus unserer eigenen Werkstatt.
42 € – 60 €
City Lights
Charlie Chaplin
Sa, 18.3.2023

Charlie Chaplins unsterblicher Stummfilm -Klassiker über den Tramp und das blinde Blumenmädchen, live begleitet
vom Staatsorchester Stuttgart unter der Leitung des Generalmusikdirektors Cornelius Meister im Opernhaus!
Quälend süße Einsamkeit
Sechs Filme und Musik über Gefühle im Ausnahmezustand
Do, 18.5.2023

Das Opernhaus wird zum schönsten Kinosaal der Stadt: Die sechs Kurzfilme zur betörend schönen Musik des Frühbarock wurden im Frühjahr 2020 an den unterschiedlichsten Orten der Stadt aufgenommen: auf dem verwaisten Rollfeld des Flughafens, im Gerichtssaal und dem Fußballstadion. Dazu Live-Musik von Claudio Monteverdi, Antonio Vivaldi & Co.
7. Kammerkonzert
Golden Twenties
Mi, 19.7.2023

Von Großstadtflair, Jazz und dem frühen Film inspiriert sind die Kompositionen aus den 20er Jahren dieses Kammerkonzerts im Mozartsaal der Liederhalle. Besonderer Höhepunkt: Buster Keatons Kurzfilm The Goat mit Live-Musik!

Francis Poulenc Trio für Oboe, Fagott und Klavier, op. 43
Bohuslav Martinů Streichquartett Nr. 2, H 150
Erwin Schulhoff Divertissement für Oboe, Klarinette und Fagott, WV 87
Buster Keaton / Robert Israel The Goat, Stummfilm mit Live-Musik

Mit Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart
Mozartsaal der Liederhalle

Alles außer Oper: Drei außergewöhnliche Abende im Opernhaus verbinden Pop, Schauspiel, bildende Kunst und spätromantische Klangwelten – ein Abo für alle, die gern Genre-Grenzen überwinden!
86 € – 161 €
StuZuBis: 30 €
Max Herre & Mikis Takeover! Ensemble
Mo, 26.12.2022 nm

Pop im Opernhaus: Bereits zum dritten Mal ist Max Herre zu Gast im Opernhaus, diesmal mit Mikis Takeover! Ensemble und der Sängerin Ray Lozano. Im Gepäck haben sie Max Herres Songs in völlig neuen Arrangements für klassische Instrumente.
Der Klang der Offenbarung des Göttlichen
von Kjartan Sveinsson
Sa, 15.4.2023

Pop trifft Kunst trifft den ganz großen Klang: Für diesen ungewöhnlichen Abend haben sich mit dem bildenden Künstler
Ragnar Kjartansson (Scheize – Liebe – Sehnsucht, Kunstmuseum Stuttgart) und dem Komponisten Kjartan
Sveinsson (Sigur Rós) zwei der wichtigsten isländischen Künstler der Gegenwart zusammengetan. Auf der Bühne:
keine Darsteller*innen – dafür der volle Sound des Staatsopernchors und des Staatsorchesters aus dem Orchestergraben!
Das Lied von der Erde
von Gustav Mahler / Elfriede Jelinek
Sa, 24.6.2023

Elfriede Jelinek und Gustav Mahler auf der großen Bühne: Dieser Abend kombiniert große Schauspielkunst mit einem
frühen Text der Literaturnobelpreisträgerin, mit Science Fiction und Gustav Mahlers berührendem Liedzyklus Das Lied
von der Erde.

Ins Konzert mit Mahler, Brahms & Co: Erleben Sie das Staatsorchester Stuttgart im Beethovensaal der Liederhalle!
42 € – 96 €
5. Sinfoniekonzert
Mo, 22.5.2022

Ein faszinierendes Werk, changierend zwischen monumentaler Wucht und nächtlicher Schwärze: Mahlers sechste Sinfonie, die „Tragische“, ist ein gleichermaßen rätselhaftes wie faszinierendes Werk, das „Rätsel aufgeben werde“, so der Komponist selbst. Das Staatsorchester Stuttgart wird von Nicola Luisotti dirigiert, der dem Klangkörper seit über 20 Jahren eng verbunden ist.
6. Sinfoniekonzert
Mo, 19.6.2023

Mit Bartóks erstem Violinkonzert und Mahlers fünfter Sinfonie treffen zwei gleichermaßen beeindruckende, dabei aber höchst unterschiedliche Werke des frühen 20. Jahrhunderts aufeinander. Den Solopart übernimmt mit Christian Tetzlaff
einer der spannendsten und eigenwilligsten Geiger der Gegenwart. Am Pult des Staatsorchesters steht Generalmusikdirektor Cornelius Meister.
7. Sinfoniekonzert
Mo, 17.7.2023

Brahms hoch Zwei! Mit der ersten und dritten Sinfonie beschließen das Staatsorchester Stuttgart und Cornelius Meister den bereits am Vortag, den 16. Juli, begonnenen Zyklus aller vier Sinfonien des Komponisten.

Räuber, Hexen und die große Liebe
So, 8.1.2023 nm: Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck
Di, 7.2.2023: Der Räuber Hotzenplotz von Sebatsian Schwab
Sa, 1.7.2023: Il barbiere di Siviglia von Gioachino Rossini

€ 30 für Kinder/Jugendliche unter 18 Jahren
€127 – 239

Liebestrunken
Sa, 21.1.2023: Tosca von Giacomo Puccini
Mi, 8.2.2023: La Cenerentola von Gioachino Rossini
So, 23.4.2023: Carmen von Georges Bizet

€ 127 – 239

Jux und Dollerei
Mi, 8.2.2023: La Cenerentola von Gioachino Rossini
Sa, 13.5.2023: Falstaff von Giuseppe Verdi
Fr, 23.6.2023: Il barbiere di Siviglia vonGioachino Rossini

€ 123 – 232

Drama! Drama! Drama!
Sa, 11.3.2023: Katja Kabanova von Leoš Janáček
So, 23.4.2023: Carmen von Georges Bizet
So, 14.5.2023: Don Giovanni von Wolfgang Amadeus Mozart

€ 130 - 244

Kino und Konzert
Sa, 18.3.2023: City Lights von Charlie Chaplin
Do, 18.5.2023, vm: Quälend süße Einsamkeit, Filmmatinee
Mi, 19.7.2023: 7. Kammerkonzert, Golden Twenties

€ 42 – 60

Über Grenzen
Mo, 26.12.2022, nm: Max Herre & Mikis Takeover! Ensemble
Sa, 15.4.2023: Der Klang der Offenbarung des Göttlichen von Kjartan Sveinsson
Sa, 24.6.2023: Das Lied von der Erde von Gustav Mahler/Elfriede Jelinek

€ 30 für StuZuBis
€ 86 – 161

Sinfonisches
Mo, 22.5.2023: 5. Sinfoniekonzert
Mo, 19.6.2023: 6. Sinfoniekonzert
Mo, 17.7.2023: 7. Sinfoniekonzert

€ 42 – 81

Ihre Vorteile

Planungssicherheit
Vorverkaufsfristen und Schlange stehen sind passé: Ein sicherer Platz bei jedem Termin.

Flexibilität
Alle Abos sind begrenzt auf eine Saison und enden automatisch. Sie brauchen also nicht eigens zu kündigen!
Preisvorteil
Sie sparen bei allen Mini-Abos mindestens 20% im Vergleich zum Einzelkauf – beim Familien- und StuZuBi-Abo sogar viel mehr!
Freie Fahrt zum Theater
Ihre Eintrittskarte können Sie am Aufführungstag als Fahrticket im gesamten VVS-Gebiet nutzen.
Persönliche Betreuung
Sie haben Fragen? Wir stehen Ihnen in gern allen Belangen zur Seite – persönlich, per Mail oder am Telefon!

Tageskasse und Theatershop
Foyer des Schauspielhauses
Montag bis Freitag, 10 – 18 Uhr
Samstag, 10 – 14 Uhr

tickets@staatstheater-stuttgart.de
Tel: +49 711 20 20 90
Geschenk-box
Zu Ihrem Mini-Abo erhalten Sie eine edle Geschenk-Box kostenlos dazu.
Wie buche ich ein Mini-Abo?
Am besten buchen Sie direkt im Online-Saalplan (die Links dazu finden Sie hier) per Telefon (+49 (0) 711 20 20 90) oder per Mail (tickets@staatstheater-stuttgart.de).
Wie kündige ich mein Mini-Abo?
Gar nicht. Alle Mini-Abos enden automatisch. Sie (oder der*die Beschenkte) müssen also nichts weiter tun, wenn die drei Termine vorbei sind. Sollten Sie jedoch Opernblut geleckt haben, bieten wir Ihnen für die darauffolgende Saison eine ganze Fülle weiterer Abonnements an!
Welche Vorteile bietet das Mini-Abo?
Viele! Sie haben fürs erste Halbjahr 2023 drei fixe Verabredungen im Opernhaus oder in der Liederhalle, natürlich jeweils auf dem gleichen Platz. Sie sparen im Durchschnitt 25% im Vergleich zum Einzelkauf, zusätzlich fahren Sie am Vorstellungstag kostenlos Bus und Bahn im gesamten VVS-Gebiet. Sie haben Fragen? Fragen Sie! Unser Abo-Team steht Ihnen gern per Rat und Tat zur Seite.
Für wen lohnt sich das Mini-Abo?
Opernneulinge haben an den ausgewählten Werken genauso ihre Freude wie ausgewiesene Aficionados – Sie brauchen nichts weiter mitzubringen als Lust auf Musiktheater und ein wenig Neugierde! Für junges Publikum bieten wir außerdem unser Familienabo an, für alle Freunde sinfonischer Musik ein Paket mit drei Konzerten in der Liederhalle.
Kann ich das Mini-Abo verschenken?
Unbedingt! Damit das Abo auch unterm Weihnachtsbaum (oder bei anderen Gelegenheiten) etwas hermacht, bekommen Sie beim Abschluss unsere hochwertige Geschenkbox mit dazu.
Was passiert, wenn meine Vorstellungen coronabedingt nicht stattfinden können?
Sollte eine oder mehrere Vorstellungen im Mini-Abo nicht stattfinden können, wird Ihnen der dafür bezahlte Betrag zurück gezahlt.