Ángel Macías

Tenor

Ángel Macías, Tenor, geboren in Monterrey, Mexiko, studierte an der Escuela de Música und Danza de Monterrey. Er besuchte Meisterkurse u. a. bei Joan Dornemann, Eytan Pessen, Teresa Rodríguez, Elīna Garanča, Francisco Araiza, Ramón Vargas und Javier Camarena. Sein Debüt gab er 2015 als Don Curzio in Le nozze di Figaro am Teatro Macedonio Alcala in Oaxaca, Mexiko. 2016 folgte die Rolle des Vizekönigs in der mexikanischen Oper La Güera im Palacio de Bellas Artes in der Mexiko-Stadt. 2016 – 18 war er Mitglied des Opernstudios des Instituto Nacional De Las Bellas Artes. In dieser Zeit sang er Rinuccio in (Gianni Schicchi), Prinz von Persien und Pong (Turandot), Harry (La fanciulla del West), Gastone (La traviata) und Spoletta (Tosca). Ángel Macías war Teilnehmer mehrerer Opernfestivals teil u.a. des Internationalen Festival in Guanajuato und des Festivals Alfonso Ortiz Tirado in Sonora. Er gewann 2019 den ersten Preis an der Oper de San Miguel, wurde Halbfinalist in der Competizione dell'Opera in Sotschi, Russland und Finalist bei den Nuits Lyriques de Marmande, Frankreich. Ab der Spielzeit 2020/21 ist Ángel Macías Mitglied des Opernstudios der Staatsoper Stuttgart. Hier Partien: Konzert des Opernstudios.