Anika Rutkofsky

Regieassistenz, Szenische Einstudierung & Abendspielleitung

Anika Rutkofsky wurde 1987 in Makinsk, Kasachstan geboren und wuchs in Baden-Württemberg auf. Sie studierte im Bachelor Musikwissenschaft sowie Französische Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität Basel. Nach ersten Erfahrungen als Regieassistentin am Theater Basel, der Schola Cantorum Basiliensis und beim Barockensemble Lautten Compagney, studierte sie an der HMT Leipzig Dramaturgie im Master. Bereits während des Studiums war sie als Regieassistentin am Konzert Theater Bern tätig und arbeitete u.a. mit Michael Simon und Koen Augustijnen zusammen. Mit der Inszenierung von G. F. Händels „Aci, Galatea e Polifemo“ im Gohliser Schlößchen Leipzig schloss sie ihren Master ab. Seit der Spielzeit 2015/16 ist sie als Regieassistentin und Abendspielleiterin an der Oper Stuttgart engagiert und arbeitete dort mit Regisseuren wie Calixto Bieito, Jossi Wieler und Sergio Morabito, Demis Volpi, Peter Konwitschny und Andrea Breth zusammen. 2015/2016 war sie Dozentin für Szenisches Spiel bei der Masterklasse Gesang „Neue Musik“ an der HMDK Stuttgart. 2016 inszenierte sie „The Telephone“ von G. C. Menotti (2016) im Konzertsaal der HfMT Köln. Ihr „Spielraum Oper: Kasino“ kam 2017 und 2018 im Foyer Kammertheater zur Aufführung. Im Rahmen der Hochsaison an der Oper Stuttgart inszenierte sie außerdem „Herr Blumenkohl gibt sich die Ehre“ von J. Offenbach (2018) im Kammertheater Stuttgart. Seit 2018 ist sie Stipendiatin der Akademie Musiktheater Heute der Deutschen Bank Stiftung in der Sparte Regie.

© Björn Stumpf