Bas Wiegers

Dirigent

Bas Wiegers, Dirigent, stammt aus den Niederlanden und widmete sich nach seiner musikalischen Ausbildung in Amsterdam und Freiburg zunächst seiner Karriere als Geiger. 2009 wurde er mit dem Dirigentenstipendium der Kersjes Foundation ausgezeichnet. Es folgten Assistenzen von Mariss Jansons und Susanna Mälkki beim Royal Concertgebouw Orchestra. Bas Wiegers arbeitete u. a. mit dem Residentie Orkest, Nederlands Philharmonisch Orkest, Rotterdam Philharmonic und an der Seite von Peter Eötvös mit dem Royal Concertgebouw Orchestra. Darüber hinaus gastierte er beim WDR Sinfonieorchester, beim Estonian National Symphony Orchestra, beim Athens State Orchestra, bei der Britten Sinfonia, beim Ensemble Modern, bei der Musikfabrik Köln, bei den Neuen Vokalsolisten Stuttgart und auf Festivals wie Wien Modern, Holland Festival, November Music, Huddersfield Contemporary Music Festival, London Almeida Festival, Aldeburgh Music Festival und Acht Brücken in Köln. 2018/2019 wurde Bas Wiegers zum ersten Gastdirigenten des Klangforum Wien berufen. Als Operndirigent leitete er Così fan tutte, Brittens Noahs Sintflut, Kyriakides’ An Ocean of Rain sowie Poulencs Les Mamelles de Tirésias und La Voix Humaine. 2019 bringt er die revidierte Fassung von Georg Friedrich Haasʼ Oper Koma am Stadttheater Klagenfurt zur Uraufführung. An der Staatsoper Stuttgart dirigiert Bas Wiegers 2019/20 erstmals Der Tod in Venedig.
© Marco Borggreve
Der Tod in Venedig Musikalische Leitung