Maja Tabatadze

Sopran I

Maja Tabatadze, geboren in Tiflis, Georgien, absolvierte 1989 ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in Tiflis und erhielt im selben Jahr ihr Magisterdiplom mit Auszeichnung. Sie sang in Opernhäusern u.a. in Tiflis, in St. Petersburg, in Odessa, in Bonn sowie am Bolschoi Theater in Moskau, am Stadttheater Bielefeld, am Staatstheater Oldenburg (1991 - 93), am Teatro Real in Madrid und am Teatro Municipal Rio de Janeiro, am Stadttheater Aachen, am Theater Dortmund, auf den Städtischen Bühnen Augsburg, Krefeld, Regensburg, Heidelberg und am Staatstheater Kassel. 2004 trat Maja Tabatadze dem Staatsopernchor Stuttgart bei und sang seitdem in zahlreichen Konzerten der Stuttgarter Staatstheater mit. Zu ihrem Repertoire zählen Partien wie Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Rosina (Il barbiere di Siviglia), die Hauptrolle von Armida, Violetta (La traviata), Gilda (Rigoletto), Zerbinetta (Ariadne auf Naxos), Nedda (Bajazzo), Sophie Scholl (Weiße Rose), Micaela (Carmen), Laura (Neues vom Tage), Poppea (L’incoronazione di Poppea), Musetta (La Bohème), Serpetta (Die Gärtnerin aus Liebe), Olympia und Antonia (Les Contes d’Hoffmann), Oscar (Un ballo in maschera), Tebaldo (Don Carlos), Sophie in Werther sowie die 4. und die 5. Magd in Elektra.