Pia Liebhäuser

1. Alt

Pia Liebhäuser, Mezzosopran, in Augsburg geboren, studierte 1989-1997 Gesang u.a. bei Wilma Lipp und Martha Sharp an der Universität „Mozarteum“ in Salzburg. Während des Studiums debütierte sie 1994 als Cherubino (Le nozze di Figaro) bei den Schlossfestspielen in Friedrichshafen. Meisterkurse bei Robert Holl, Thomas Hampson, Mitsuko Shirai/Hartmut Höll mit Schwerpunkt des deutschen und französischen Liedrepertoires. Darüber hinaus Studium bei Edith Menzel, Anna Reynolds und Dunja Vejzović. Liederabende und Konzerte, u.a. mit der Süddeutschen Philharmonie Konstanz, dem Erzgebirgischen Sinfonieorchester/Aue, 2010 Verdis Requiem mit der Jungen Philharmonie Kreuzberg in Berlin und der Kamerata Krakowska (Neujahrskonzerte 2009 und 2011 im Krakauer Opernhaus). Zu ihren Solopartien gehören u.a. Dorabella (Così fan tutte), Niklausse (Hoffmanns Erzählungen) und Marcellina (Le nozze di Figaro). Seit 2000 Mitglied des Opernchores der Oper Stuttgart, wo sie u.a. die Partien der Mutter (Die Gezeichneten), Blumenmädchen (Le nozze di Figaro), Brautjungfer (Der Freischütz), der Tod (Actus tragicus), Gräfin Aremberg (Don Carlo), Alisa (Lucia di Lammermoor) und Kate (Madame Butterfly) übernahm.
Madama Butterfly Kate Pinkerton