Regina Friedek

Alt II

Regina Maria Friedek, geboren in Gleiwitz, erhielt 1992 ihr Diplom in der Fachrichtung Gesang an der dortigen Musikschule. 1991 - 96 besuchte sie die Musikakademie in Kattowitz in der Klasse von Jan Ballarin. Ihren Abschluss machte Regina Maria Friedek im Fach Orgelspiel und bekam den Magistertitel im Fach Sologesang. Während des Studiums war sie als Organistin und als Chorleiterin eines deutschen Heimatchores in Gleiwitz tätig und gewann mehrere erste Preise bei Wettbewerben für den Chor und für die beste Chorleitung. Des Weiteren war Regina Maria Friedek Mitglied im Chor der Schlesischen Philharmonie in Kattowitz und im Doppelquartett der Musikakademie. Weitere Auftritte hatte sie im polnischen Fernsehen mit Liedern und Opernarien, zahlreiche Konzerte in Polen, Deutschland und Frankreich. Seit 1996 ist Regina Friedek Mitglied des Staatsopernchores Stuttgart und übernahm einige Chorsolopartien u.a. den 4. Knaben in Lohengrin, die 3. Waise in Der Rosenkavalier, das russische Kindermädchen in Tod in Venedig, die 2. Lehrerin in Osud und die Clotilde in Norma.