Thomas Koch

Thomas Koch (geb. 1956) studierte 1976 bis 1982 Anglistik, Biologie, Pädagogik und Psychologie an der Universität Kassel. Er war von 1980 bis 1981 DAAD-Stipendiat an der University of California in Berkeley, USA. Als Redakteur bei Das Beste aus Reader's Digest in Stuttgart war er 1983-1984 für die Autorenbeiträge der Deutschlandausgabe verantwortlich. 1984-1995 arbeitete er als Pressesprecher des U.S. Generalkonsulats und Amerika-Hauses in Stuttgart. In dieser Zeit verantwortete er neben der Pressearbeit auch Austauschprojekte und die Organisation kultureller Groß-Veranstaltungen (z.B. Radel-Thon, Art in Public Spaces). 1995 bis 2006 war Thomas Koch in der Intendanz von Klaus Zehelein Sprecher und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Staatsoper Stuttgart. Zudem lehrte er in dieser Zeit an der Weiterbildungsakademie Klett WBS. 2006 bis 2014 war er in der Präsidentschaft von Prof. Klaus Zehelein als Kommunikationsdirektor Mitglied im Direktorium der Bayerischen Theaterakademie August Everding im Prinzregententheater. Im Studiengang Dramaturgie übernahm er Lehraufträge für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, am Theaterwissenschaftlichen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität Lehraufträge für Kulturmanagement. 2014 bis 2018 verantwortete Koch in der Intendanz von Jossi Wieler an der Oper Stuttgart als Kommunikationsdirektor die Bereiche Presse, PR, Sponsoring und Kooperationen. Thomas Koch ist Mitglied im Deutschen Journalistenverband sowie im Bundesverband deutscher Pressesprecher. Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der Initiative „Aufbruch Stuttgart e.V.“. Ab September 2018 ist er in der Intendanz von Viktor Schoner Direktor für Strategische Kommunikation an der Staatsoper Stuttgart.