Ulla von Brandenburg

Konzept & Raum

Ulla von Brandenburg, 1974 in Karlsruhe geboren, lebt und arbeitet in Paris. Von 1995 bis 1998 studierte sie Szenografie und Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, von 1998 bis 2004 Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Seit 2016 ist Ulla von Brandenburg Professorin im Fachbereich Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Ausstellungen ihres Werks fanden in international bedeutenden Museen und Galerien statt, u.a. in London, Paris, New York, Zürich, Düsseldorf, Hamburg und Berlin. Sie gehört zu den international beachteten, diskursprägenden Positionen ihrer Generation. Die motivische Verdichtung im Werk Ulla von Brandenburgs, die sich aus der Formsprache von Folklore, Theater und Zirkus speist, korrespondiert mit einer außergewöhnlich hohen medialen Vielfalt. In ihren Filmen, Installationen und Zeichnungen verwendet von Brandenburg Methoden des Theaters, um sich mit gesellschaftlichen und historischen Fragen auseinanderzusetzen. An der Staatsoper Stuttgart ist Ulla von Brandenburg bei der Neuinszenierung von Die Walküre für Konzept und Raum des 3. Aufzuges verantwortlich.