Sergej Newski beim Eclat Festival

Direkt nach der Premiere von BORIS und der Uraufführung von Secondhand-Zeit gibt es die Möglichkeit, weitere Musik von Sergej Newski zu erleben – bei zwei Konzerten des Neue Musik Festivals ECLAT (5. bis 9. Februar 2020).

„Komponieren heute bedeutet, mit Kontexten oder Wahrnehmungsphänomenen zu arbeiten… Neue Links, neue Verbindungen zu einem bereits existierenden Archiv zu bauen, eine Art von Tunnel zu legen, um bisher unsichtbare Zusammenhänge sichtbar zu machen“ – sagt Sergej Newski, in dessen Schaffen ECLAT anlässlich seiner Opern-Uraufführung wenige Tage vor dem Festival einen Einblick gibt.
Kammerkonzert
Do, 6. Februar 2020, 19.00 Uhr
Theaterhaus

„Die zerbrechlichsten und zugleich vermutlich intensivsten kompositorischen Zwischenräume“ entfaltet Mark Andre in seinen Miniaturen. Das Ausloten von Stimmklang, der stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten, fragil und kraftvoll, solistisch und im Instrumentalklang verschmolzen, ist eine der Klammern in diesem brillant besetzten Kammerkonzert. „Hommagen an mutige Frauen“ ist eine andere. Und nicht zuletzt wirft das Konzert ein Licht auf den Komponisten Sergej Newski, dessen BORIS in der ECLAT-Woche an der Stuttgarter Oper uraufgeführt wird.


PROGRAMM
Ramon Lazkano
Eine Ehrenpflicht für sechs Stimmen (2019) UA / Texte von Rosa Luxemburg
Mark Andre
iv 17 acht Miniaturen für Sopran und Klavier (2019) DE
Thomas Kessler
avenidas für Sopran und Klavier (2019) DE / nach einem Gedicht von Eugen Gomringer
Sergej Newski
Votre MM für Bariton, Bassklarinette, Violoncello und Klavier (2018)
Text von Mère Marie Skobtsova
Sergej Newski
Track#3 für drei Männerstimmen mit Zusatzinstrumenten (Kazoo/Gitarre) und
Kontrabassklarinette (2015)
Text von Denis Larionov
Sergej Newski
Klavierquartett (2018)

Yuko Kakuta Sopran
Yukiko Sugawara Klavier
Gareth Davis Kontrabass und Bassklarinette
Ashot Sarkissjan Violine
Ralf Ehlers Viola
Lucas Fels Violoncello
Ardittiquartett
So, 9. Februar 2020, 16.30 Uhr
Theaterhaus

Zusammen mit dem englischen Bassklarinettisten Gareth Davis wir das Arditti Quartet zum Dream Team für das neue Werk von Silvia Borzelli und für Sven-Ingo Kochs Neufassung seines Klarinettenquintetts. Gegensätzlicher und für den jungen Komponisten Andreas Eduardo Frank umso herausfordernder ist die klangliche Kombination von Synthesizer und Streichquartett. Mit Sergej Newskis 3. Streichquartett – ein letzter Baustein zu dessen Mini-Portrait im Festival – sind die vier Ausnahmemusiker des Arditti Quartet schließlich noch in ihrer eigentlichen Formation zu hören.

PROGRAMM
Sven Ingo Koch
Nichumai Amichai Quintett für Bassklarinette und Streichquartett (2016/17/19) UA der Neufassung
Andreas Frank
Neues Werk für Streichquartett und Synthesizer (2019/20) UA
Silvia Borzelli
Neues Werk für Bassklarinette und Streichquartett (2019/29) UA
Sergej Newski
Streichquartett Nr. 3 (2009)









Arditti Quartet
Gareth Davis Bassklarinette
Sebastian Berweck Synthesizer
Vocalsolisten
Kartenverkauf u.a. über www.theaterhaus.com
Theaterhaus Stuttgart
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart
Telefon 0711 40 20 720
tickets@theaterhaus.com | theaterhaus.com
Kartentelefon und -reservierung: täglich von 10:00 - 21:30 Uhr

Im Rahmen des Eclat Festivals können Sie auch Festival Pässe erwerben. Inhaber des Passes „Oper“ erhalten beim Kauf 20 % Ermäßigung für die Vorstellung von BORIS am 7. Februar 2020. Inhaber der anderen Festivalpässe erhalten beim Kauf 10 % Ermäßigung. Die Vorlage des Passes ist jeweils erforderlich.
Mehr dazu beim ECLAT Festival:
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Mär 20
Mär 20
Mo
2
19:00 – 22:45
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Apr 20
Apr 20
Fr
10
18:00 – 21:45
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Apr 20
Apr 20
Mo
13
18:00 – 21:45